Das Jahrzehnt von 1991 bis 2000

(Nicht mehr auf dem letzten Stand!
Bitte die PDF-Fassung anklicken)

Januar 1991 Zur Diskussion um eine Reststoffdeponie nördlich des 1. Scheidtweges legt der Ornithologe Thomas Griesohn-Pflieger eine Bestandsaufnahme "Zur Vogelwelt zwischen Mühlhausen und Lünern" vor. Danach sind im Bereich des möglichen Standortes einschließlich des Umkreises von etwa 400 m insgesamt 21 Vogelarten der Roten Liste anzutreffen. Dort brüten u. a. die bei uns sehr seltene Schafstelze und der seltene Wiesenpieper. (Archiv des Heimatvereins, Akte "Reststoffdeponie")
Anfang 1991 In den Dorfkernen von Mühlhausen/Uelzen wird durch verschiedene Baumaßnahmen der Verkehr beruhigt und das Tempo auf 30 km/h beschränkt. Anfang 1992 versucht der Verkehrsminister von NRW vergeblich, „Tempo 30“ auf Kreisstraßen wieder abzuschaffen. (HA 21.1. und 27.3.92, WR 21.5.91, 28.1.92, 11.11.97)

Die Bürgerinitiative gegen eine Reststoffdeponie in Mühlhausen führt Sammelaktionen für Styropor durch, um die Restmüllmenge zu verkleinern und auf ihr Anliegen aufmerksam zu machen. Am 13. Mai überreicht sie dem Kreis-Umweltausschuss eine Liste mit 900 Unterschriften gegen den geplanten Standort. (HA 3.4., 11./12. und 13.5., 12.8., WR 30.1.91; Archiv des Heimatvereins, Akte "Reststoffdeponie")
12.5.1991 Der SGV-Heimatverein Unna pflanzt aus Anlass seines 100-jährigen Bestehens eine Eiche am Schwarzen Weg in der Uelzener Heide. Im Juni 2000 setzt er eine massive Holzbank davor. (HA 13.5.91)
1991 Am neuen Sportplatz entstehen die 1988 genehmigten vier Tennisplätze.
14.6.1991 Der Endbericht der Gutachtergesellschaft zur Standortsuche für eine Reststoffdeponie stellt fest, dass von den fünf untersuchten Flächen die in Mühlhausen „mit Abstand die geringste Eignung“ aufweist. (HA 23. und 28.8. sowie 3./4.11.90 und 11./12.5. und 13.5.91; WR 28.8, 3., 7. und 20.11.90, 10.11.91; Texte unter dem Titel „Nachlese zur Standortsuche für eine Reststoffdeponie“ in der Schriftenreihe des Heimatvereins im Dezember 1991 veröffentlicht)
16.6.1991 Klönabend auf Initiative von Paula Marawske, geb. Tüttmann in der Gaststätte „Zum Mühlenbach“ für alle, die von 1920 bis 1945 in Mühlhausen/Uelzen gelebt haben. 120 Personen nehmen teil. (HA 18.6.91)
Sommer 1991 Im TV Mühlhausen-Ülzen wird unter dem Namen „Unna B.I.E.R.S.“ eine Baseball-Abteilung gegründet, die auf dem alten Sportplatz spielt. Ende 1994 fusioniert sie mit den Joboxers Holzwickede.
22./23.7.1991 Beim 3. Straßenfußballturnier des SSV mit acht Straßenteams gewinnt die Straße „Zum Osterfeld“. (WR 23.7.91)
September 1991 Beim Unnaer Stadtfest nimmt der Sängerbund erste Kontakte zum Döbelner Stadtsingekreis auf.
29.9.1991 Mühlhausen/Uelzen werden nach einer 5-monatigen "Temposchicht" der Stadtwerke mit zeitweiliger 7-Tage-Woche als erste der östlichen und südlichen Stadtteile Unnas an das Gasnetz angekoppelt. (HA 16.4., WR 30.10.91; Basner, "Auf den Straßen ist es jetzt abends taghell... " – 150 Jahre öffentliche Gasverversorgung und Stadtwerke in Unna, 2010, S. 305f.)
4.12.1991 Der sich jeden Mittwoch treffende Uelzener Handarbeitskreis „Masche-Strick“, Verwandtschaft von Ursula Bruns und Christel Jaeger, feiert sein 35-jähriges Jubiläum. (HA 7./8.12.91)
14.12.1991 Die Stadt Unna pflanzt mit Hilfe Mühlhauser und Uelzener Bürger einen 1,3 ha großen Wald nördlich des neuen Sportplatzes. Hauptbaum ist mit 6.000 Stück die Eiche. (HA 12.12.91)
15.12.1991 Der Heimatverein stellt die gemeinsam renovierte Scheune des bereits 1654 genannten Hofes Kölker/Grundmann an der Heerener Straße vor. Wie sich bei der Renovierung herausstellte, wurden für die 1862 errichtete Scheune auch Balken mit der Jahreszahl 1744 verwendet. (HA, WR 16.12.91)
16.12.1991 Der Damenkegelklub „Uelzener Himbeerchen“ feiert in der Gaststätte „Athen“ in der Uelzener Dorfstraße sein 20-jähriges Bestehen. (HA 7./8.12.91)
Donnerstag 9.1.1992 8. plattdeutscher Abend des Heimatvereins im vollbesetzten Saal der Gaststätte "Zum Mühlenbach", wie immer unter Leitung von Karl Kötter. Mitwirkende u. a. der Musik- und Singekreis des SGV Unna, Linni Mork von der Werler und Heinz Sichtermann von der Heerener Straße. Beim 9. plattdeutschen Abend im folgenden Jahr, in ähnlicher Zusammensetzung, ist der Andrang so groß, dass ein Teil der Besucher stehen muss. (HA 11./12.1.92 und 16./17.1.93)
Anfang 1992 Im „Heimatbuch Kreis Unna“ 1992 (Band 13, S.43) wird in einem Artikel von Wilfrid Loos, betitelt „Öko-Zelle“, die Mühlhauser Öko-Zelle als beispielhaft vorgestellt.
20.3.1992 Der Kommunalverband Ruhrgebiet (KVR), heute Regionalverband Ruhr (RVR), stellt in einer Pressekonferenz die 11 ha Land vor, die er in Uelzen für Naturschutzzwecke gekauft hat. Zur Erinnerung wird in der neuen „Kiebitzwiese“ eine große Eiche gepflanzt.
20.3.1992 Schwerer Verkehrsunfall. Auf der Heerener Straße nördlich von Mühlhausen kommt ein mit sieben Personen besetzter Ford Sierra von der Fahrbahn ab und prallt gegen einen Straßenbaum. Zwei Erwachsene und ein Kleinkind werden getötet, die anderen vier Personen schwer verletzt. (Festschrift "Freiwillige Feuerwehr Mühlhausen Uelzen 1909 – 2009", S. 41)
18.5.1992 Heimatverein, SPD-Ortsverein, ehemalige BI gegen die Reststoffdeponie (gegr. 23.3.1990) und die Umweltgruppe der evang. Kirchengemeinde Lünern veranstalten gemeinsam einen Info-Abend in der Gaststätte "Zur Quelle", um Maßnahmen gegen eine von der Bezirksregierung geplante Sondermülldeponie („Gifthalde“) in Lünern einzuleiten. Ende des Monats wird Unna als möglicher Standort aufgegeben. (HA 3.6. und 1.7.92)
26.–29.6.1992 Der Sängerbund feiert sein 125-jähriges Vereinsjubiläum in einem Zelt neben dem neuen Sportplatz. (Festschrift: Timm, “Sängerbund“ Mühlhausen-Uelzen, S. 25f.)
1992 Die landwirtschaftlichen Ortsvereine von Mühlhausen-Uelzen und Lünern-Stockum schließen sich zusammen.
August 1992 Der Heimatverein wertet eine 236-seitige Kladde mit Schulnoten aus dem Nachlass des Mühlhauser Heimatforschers Hans JoachimMarawske aus, die Lehrer Helmig über 287 Mühlhauser Schüler der Jahre 1876 bis 1890 angelegt hatte. (WR 17.8., HA 8.9.92)
27.9.1992 Der Heimatverein bringt ein Hinweisschild an der ehemaligen Mühlhauser Mühle an, nachdem er herausgefunden hat, dass sie die älteste urkundlich nachweisbare Mühle Westfalens ist. (HA 25.9. 92, 21.1.94; WR 26.9.1992, 27.1.94; Oliver Schönfeld in: Heimatbuch Kreis Unna, Bd. 16, Unna 1995, S. 54–55)
2.10.1992 Beim Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“, an dem Mühlhausen und Uelzen erstmals teilnehmen, erhalten sie je einen Sonderpreis für die Leistungen im Natur- und Landschaftsschutz. (HA 21.3. und 3.10, WR 3.10.92)
3.10.1992 Tag der Deutschen Einheit und gleichzeitig Heimatgebietstag in Unna. Von den acht Exkursionen am Nachmittag führt eine nach Mühlhausen in die Öko-Zelle, wo ein Projekt zur Wiederansiedlung des Nashornkäfers vorgestellt wird. (HA 5.10.92)
29.11.1992 Der Heimatverein bringt an den vier ehemaligen Schulen von Mühlhausen/Uelzen ein Schild mit Hinweisen auf ihre Geschichte an. (WR 30.11., HA 1.12.92)
10.12.1992 Mit Hilfe vieler Spenden kauft der NABU Kreisverband Unna in Verbindung mit dem Heimatverein ein 26.563 qm großes Grundstück auf der Ostseite der Heerener Straße südlich des Ahlbachs für den Natur- und Landschaftsschutz, fortan "Rotkehlchenhain" genannt. Im östlichen Teil wird eine große Obstwiese angelegt, die von 21 Obstbaumpaten gepflanzt und betreut werden. Fünf der seltenen "echten Schwarzpappeln" werden gepflanzt, gezogen aus Stecklingen einer alten Schwarzpappel am Ahlbach. Im Februar 1994 legt der Kreis Unna einen Teich an. (HA 14.12.92, 5.6., 19.8., 18.10., 25.11., 5.12.94; WR 14.12.92, 25.11., 5.12.94; www.heimatverein-muehlhausen-uelzen.de unter "Noch mehr Information")
Ende 1992 Anlegung eines kombinierten Fuß- und Radwegs an der Heerener Straße zwischen Bahnunterführung und Mühlhauser Dorfstraße. (WR 7.2., HA 1.9. und 1.10.92) Anschließend Bepflanzung des Abhangs dort (HA 17.2.93)
1. Halbjahr 1993 Archäologische Grabungen wegen des Baus einer Gaspipeline auf dem Acker östlich der Nordlünerner Straße, auf dem bereits 1962 und 1974 Steinbeile gefunden wurden. Demnach gab es dort schon um 1.800 und 500 v. Chr. eine Ansiedlung. (HA 1.12.92, WR 17.3.93)
Februar 1993 Erster von sechs Schnadegängen des Heimatvereins, bei dem sechs Winter hintereinander jeweils ein Teil der Grenzen von Mühlhausen/Uelzen abgeschritten wird. Nils Cornelissen aus der Heerener Straße macht davon eine Tonbandaufnahme, die am 23.2.1993 von Antenne Unna gesendet wird. (Audio-Kassette im Archiv des Heimatvereins)
11.3.1993 Die Ratsfraktionen von SPD und CDU sprechen sich für eine Erweiterung des Indu-Parks nach Osten aus. Dort sollen u. a. die neue Stadtwerke-Zentrale und eine Aufbereitungsanlage für Boden und Bauschutt errichtet werden. Auf die Aufbereitungsanlage wird später verzichtet. (HA 11. und 13./14.3.93)
18.3.1993 Die Straße Steimanns Hof erhält ihren Namen (nach dem dort gelegenen, schon 1666 urkundlich erwähnten Hof Steimann. (Patzkowsky, Straßennamen in Unna)
8.5.1993 Ein Storch legt einen Zwischenstopp in Mühlhausen ein. (HA 11.5.93)
Mai 1993 Die NFG (Naturförderungsgesellschaft für den Kreis Unna) gibt die Informationsschrift „Mühlhausen/Uelzen – Natur- und Landschaftsschutz – eine erste Bilanz“ von J. Cornelissen aus der Heerener Straße heraus.
1993 Die Unnaer Kreis-Bau- und Siedlungsgesellschaft (UKBS) baut am Uelzener Weißdornweg 12 Wohnungen. (HA 20.10.91)
Anfang Juni 1993 Der Hochstand zur Beobachtung von Vögeln auf der Südseite des Storksbachbruchs, den 1987 der heutige Naturschutzbund Deutschland (NABU) zusammen mit dem Heimatverein errichtet hatte, wird von Unbekannten weitgehend zerstört. (HA, WR 9.6.93)
10.6.1993 Der RSV Unna richtet aus Anlass seines 25-jährigen Bestehens die Westfalenmeisterschaft in Mühlhausen aus. Über 200 Radrennfahrer nehmen teil. (HA 5./6.6., WR 12.6.93)
17.–20.6.1993 Auf Initiative seines Vorsitzenden Norbert Branscheid weilt der Sängerbund zu einem Besuch in der Unnaer Partnerstadt Döbeln und tritt gemeinsam mit dem Stadtsingekreis in einem Konzert auf.
3.7.1993 Die Kyffhäuserkameradschaft Mühlhausen-Uelzen feiert in der Gaststätte „Zum Mühlenbach“ ihr 100-jähriges Bestehen (Ende 2010 aufgelst). (Sammlung Marawske, Band 22)
Ende 1993 bis März 1994 Die lokale Presse berichtet ausführlich über Pläne von Ortsvorsteher Heinz Mertens, nach Vorbild aus dem Elsass in Mühlhausen/Uelzen Störche anzusiedeln. Fachleute lehnen dies mangels Standortgerechtigkeit und ausreichender Futtergrundlage ab. (HA 26.10. und 17.12.93, 1.3. und 19.7.94, WR 26. und 28.10. 93, 22.3. und 22.7.94, WAZ 8.1.94 Wochenendbeilage)
26.9.1993 Der Kindergartenverein feiert das Zustandekommen der ersten Kindergarten-Initiative vor 20 Jahren, die Einweihung des Kindergartens vor 15 Jahren und die Eröffnung eines Anbaus mit neuer Tagesstätte. (WR 24.,HA 26.9.93)
10.10.1993 Der Naturschutzbund (NABU) Kreis Unna führt den Kreis-Naturschutztag im Philipp-Nicolai-Haus durch. Der bekannte Autor Hermann Benjes hält einen Dia-Vortrag über die nach ihm benannten Benjeshecken, von denen bereits 450 m in Mühlhausen/Uelzen angelegt sind. (WR 29.9. und 11.10., HA 30.9.93)
12.10.1993 Ein Planungsbüro legt (ungefragt) einen Entwurf vor, wonach in Uelzen 700 Wohnungen für 2.100 Bewohner gebaut werden sollen. (WR 12.10.93)
27.11.1993 Der Heimatverein pflanzt eine Esche am „1. Schwietlaker Weg“ in Uelzen und stellt dazu eine Rundbank auf mit der Inschrift: „Wettbewerb ‘Unser Dorf soll schöner werden’ Sonderpreis 1992“. (WR 29.11.93)
17.12.1993 In einem Leserbrief protestiert der Heimatverein gegen Pläne, außer einem großen Neubaugebiet in Uelzen und der Osterweiterung des Indu-Parks noch einen Gewerbepark zwischen B 1 und dem Uelzener Dorfkern zu errichten. (WR 11., HA 15. und 17.12.93)
1.1.1994 Mühlhausen hat 1.542, Uelzen 1.365 Einwohner.
17.3.1994 Der Heimatverein legt die verrohrte „Erlenquelle“, die unter dem neuen Sportplatz entspringt, südlich des alten Sportplatzes wieder frei; dadurch 120 m neuer Bachlauf. (WR 18.3.94; Cornelissen, “Auf der Suche nach den Ursprüngen der Quellendörfer” in „Natur-Report“ Bd. 6, 1992, S. 24ff.)
23.4.1994 Im Rahmen der Städtepartnerschaft Palaiseau-Unna unternimmt eine gemeinsame Delegation aus Rat und Verwaltung der beiden Städte eine „Fahrrad-Umwelt-Tour“. Sie führt zu sechs Haltepunkten in Mühlhausen/Uelzen und zur Teichanlage in Nordlünern.
8.5.1994 39 Löschgruppen mit über 500 Feuerwehrleuten aus dem Kreis Unna führen am neuen Sportplatz ihren Leistungsnachweis durch. (HA, WR 17.12.93, WR 10.5.94)
Pfingsten 1994 Beim Deutschen Turnfest (alle 4 Jahre) in Hamburg wird die Abteilung Völkerball des TV Mühlhausen-Ülzen Deutscher Turnfestmeisterin der Klasse “Frauen ab 30“.
12.6.1994 Plattdeutsches Dorffest“ veranstaltet vom Heimatverein zusammen mit dem SGV-Heimatverein Unna, auf dem Hof Kötter an der Uelzener Dorfstraße. Eingeleitet wird es durch einen plattdeutschen Gottesdienst unter Mitwirkung des Posaunenchors Lünern. Über 400 Menschen beteiligen sich. Im November erscheint hierzu das Heft "Vie küert Platt" des Heimatvereins mit Vortragstexten. (HA 1.,13.6., WR 13.6.94; Stadtsp. Nr. 25; Sammlung Marawske, Bildband 4)

Bei den Europawahlen erhalten in Mühlhausen/Uelzen die SPD 44,5 %, CDU 28,3 %, Grüne 15,4 %, FDP 5,8 % der Stimmen; Wahlbeteiligung 54,46 %.

Angesichts der anstehenden Osterweiterung des Indu-Parks stellt der Heimatverein den Bürgerantrag, eine erträgliche Regelung der Verkehrsprobleme vorzunehmen, insbesondere das zulässige Gesamtgewicht der Fahrzeuge im Ortskern auf 6 t zu begrenzen und den gesamten Indu-Park mittels einer neuen Eisenbahnbrücke direkt an die Autobahn anzuschließen. (WR 9.1., HA 27.1.95)
21.6.1994 Rektor Karl Friedrich Timmermann, Uelzener Dorfstraße, seit 1965 Leiter der Osterfeldschule, geht in den Ruhestand; Nachfolger ist Holger Fiegenbaum. Auch Helga Polzin, seit 1964 Hausmeisterin, geht in Pension. (WR 22.6.94)
Juli 1994 In der Schwertlacke wird eine kleine Parkanlage mit drei Bänken fertiggestellt. (WR 13.7.94)

SPD-Ratsfraktion und GAL sprechen sich erneut gegen eine Osttangente durch die Uelzener Heide aus. (HA, WR 8.6.; WAZ 8.7.94)
27.8.1994 Der Sängerbund feiert zusammen mit der Freiw. Feuerwehr ein Erntefest auf dem Hof Kölker in Mühlhausen. Als Hinweis werden an der Dorfstraße Puppen aus Strohballen aufgestellt. (HA 15.8.94)
September 1994 Die Stadt Unna lässt die Gräfte von Haus Heyde entschlammen. (HA 26. und 28.5.93)

Vom Heimatverein werden 40 Fledermauskästen aufgehängt. (HA, WR 27.9.94)
9.8.1994 Die seit 1981 tätige VHS-Krötenschutzgruppe, Leiter Wilfrid Loos, feiert wie alljährlich in der Öko-Zelle ihr Froschfest. 6.357 Erdkröten wurden im Frühjahr in Nordlünern nahe der Mühlhauser Grenze vor dem Verkehrstod gerettet. Der Höhepunkt ist 1995 mit 7.224 Kröten. (Wilfrid Loos, "Ein Ende des Massakers – 10 Jahre Krötenschutzgruppe Unna" in: Heimatbuch Kreis Unna, 1991, S. 100/1001; WR 1.4., HA 29.7.96)
7.10.1994 In einem Wettbewerb mit acht Architekturbüros für das Projekt „Wohnen im Park“ westlich des Uelzener Dorfkerns siegt Prof. Klaus Kada aus Österreich. In der Folge heftige Diskussionen wegen der geplanten Größe der Baukörper und hohen Zahl von Wohneinheiten. (HA 19.5. und 18.11., WR 18.5., 8. und 20.10.94)
16.10.1994 Bei der Bundestagswahl erhalten in Mühlhausen/Uelzen die SPD 48,63 %, CDU 31,71 %, Grüne 8,26 %, FDP 7,4 % der Stimmen. Bei der gleichzeitig stattfindenden Gemeindewahl erhalten die SPD 46,79 %, CDU 32,91 %, Grüne 13,66 %, FDP 6,64 %. Direkt gewählt wird Heinz Mertens, SPD, aus dem Kusenkamp.
14.12.1994 Weiterer Landkauf für die Natur. Mit Hilfe vieler Spenden kauft der NABU Kreisverband Unna in Verbindung mit dem Heimatverein ein 13.239 qm großes Grundstück für den Natur- und Landschaftsschutz in der Mühlhauser Mark nördlich des Spanierkampwegs, fortan "Cornelkamp" genannt. Auf der Westseite wird eine Reihe Wildobst, auf der Ostseite ein Waldsaum angepflanzt. Am 27. 9.1996 wird ein großer Teich ausgebaggert. (HA 30.12.94, WR 9.6.95)

Auf der Nordseite des Weges Borgmühl kauft der NABU ein Grundstück in der Größe von 12.644 qm mit Hilfe einer Spende der NABU-Ortsgruppe Bergkamen/Kamen, fortan "Nachtigallenbruch" genannt. Am Südrand sowie am Ostrand entlang dem Storksbach werden Sträucher und einzelne Bäume gepflanzt. Zum Gedenken an verdienstvolle NABU-Mitglieder werden später vier Einzelbäume gepflanzt. Im Nordostteil steht eine der der seltenen Schwarzpappeln, gezogen aus dem Steckling einer alten Schwarzpappel am Ahlbach. (HA 30.12.94)

Im Tauschwege erwirbt der NABU ein 5.664 qm großes Grundstück in der Mühlhauser Mark am Ostrand eines Waldstücks, fortan genannt "Am Waldrand". Hier soll sich ein natürlicher, abgestufter und in Buchten verlaufender Waldrand entwickeln. (www.heimatverein-muehlhausen-uelzen.de unter "Noch mehr Information")
1.1.1995 Mühlhausen hat 1.640, Uelzen 1.320 Einwohner; zusammen 2.960.
1994/95 Errichtung von sechs Häusern in der neuen Straße Steimanns Hof in Uelzen.
1995 Im „Heimatbuch Kreis Unna 1995“, Band 16, S. 54-55, erscheint ein Beitrag von Oliver Schönfeld: „Mühlhauser Mühle bleibt doch die älteste. Um 890 erstmals urkundlich erwähnt“.
4.3.1995 Der Heimatverein legt die beiden verrohrten "Weidenquellen" zwischen altem und neuem Sportplatz frei und gräbt mit Pflug und Schüppe ein 230 m langes Bachbett. Damit sind in diesem Bereich vier Quellen entrohrt und fast 500 m naturnaher Bachlauf geschaffen worden. Die neuen Bachläufe werden mit Weiden und anderen einheimischen Bäumen und Sträuchern eingegrünt. (J. Cornelissen, "Auf der Suche nach den Ursprüngen der Quellendörfer" in "Natur-Report" Bd. 6, 2002, S. 24)
8.6.1995 Am Tag der Umwelt gräbt ein Nachschub-Trupp von zwölf Soldaten aus der Unnaer Hellweg-Kaserne in achtstündigem Einsatz die Konturen für einen 625 qm großen Teich im "Cornelkamp" aus. Die Fertigstellung erfolgt mittels Bagger am 27. September des folgenden Jahres. (HA, WR 9.6.95)
1995 Durch Tausch gegen den Südzipfel des Naturschutzgrundstücks "Am Waldrand" erwirbt der NABU ein 616 qm großes Grundstück angrenzend an den Storksbachbruch auf der Nordseite des Mühlbachs, fortan "Am Mühlbach" genannt. Später, durch Kauf vom 19.5.2005, wird es erheblich nach Westen hin erweitert. (www.heimatverein-muehlhausen-uelzen.de unter "Noch mehr Information")
7.7.1995 Zum 140-jährigen Jubiläum der ersten Eisenbahn durch Mühlhausen/Uelzen (Unna–Soest) bringt der Heimatverein drei Hinweisschilder an den Bahnlinien an. (WR 7., HA 8./9.7.95)
21.7.1995 Eine Windhose zieht nördlich der Dorfkerne vorbei. Zahlreiche Äste stürzen auf die Heerener Straße. Einige hölzerne Strommasten zur Borgmühl knicken um, so dass die Stromversorgung des Hofes ausfällt. (Festschrift "Freiwillige Feuerwehr Mühlhausen Uelzen 1909 – 2009", S. 42)
August 1995 Das „Westfälische Amt für Landes- und Baupflege“ legt für Afferde, Mühlhausen/Uelzen und Kessebüren eine „Untersuchung zur Dorferneuerungsbedürftigkeit“ vor (188 Seiten). (WR 20.10.94, Archiv des Heimatvereins)
24.8.1995 Der Heimatverein gibt zu seinem 10-jährigen Bestehen die 4. Ansichtskarte von Mühlhausen/Uelzen heraus („öffentliche Gebäude“). (HA, WR 26.8.95)
28.8.1995 Mit Hilfe vieler Spenden erwirbt der NABU in Verbindung mit dem Heimatverein ein 22.638 qm großes Grundstück beiderseits des Storksbachs-Süd westlich des Wegs Im Erley, fortan "Erleywiesen" genannt. Der bisherige Acker wird zum Teil mit Bäumen und Sträuchern bepflanzt, teilweise in eine extensive Viehweide mit Obstbäumen umgewandelt. Am 29./30.10.1999 wird der verrohrte Storksbach-Nord im Nordteil freigelegt. Seit Mai 2002 beweiden Skudden den Westteil. (HA 5.und 6.1., WR 5.1.98 www.heimatverein-muehlhausen-uelzen.de unter "Noch mehr Information")
2.10.1995 Im "Rotkehlchenhain" wird die bei uns sehr seltene Rauhaut-Fledermaus in einem der vom Heimatverein im Vorjahr aufgehängten Nistkästen gefunden. (WR 13.10.95)
Oktober 1995 Fertigstellung des „Mühlhauser Sterns“ in der Dorfstraße mit 12 Eigentumswohnungen. Wegen seiner Höhe und Form wird er als Fremdkörper im Ortsbild kritisiert (HA 25.6.94, 30.8., 15., 20., 23./24. und 28.9.95, WR 24. und 30.8.95)
27.11.1995 Mit Hilfe vieler Spenden erwirbt der NABU in Verbindung mit dem Heimatverein ein 35.452 qm großes Grundstück beiderseits des Ahlbachs südlich des Spanierkampwegs in der Mühlhauser Mark, fortan "Ahlbachwiesen" genannt. Sie soll als extensive Viehweide dienen. Am 22.9.2009 wird im nordwestlichen Teil eine große Blänke angelegt. Das Bachbett wird in mehreren Schritten erheblich verbreitert. (HA 28.12.95; www.heimatverein-muehlhausen-uelzen.de unter "Noch mehr Information")
3.12.1995 Tag der offenen Tür in der neuen Galerie für moderne Kunst des Unternehmers Rainer Breitbach an der der Alfred-Nobel-Straße im Indu-Park. (WR 1.12.95)
Februar 1996 Die GAL (Grüne Alternative Liste Unna) zeichnet Karl-Heinz Albrecht aus der Bruchstraße und BarbaraCornelissen aus der Heerener Straße fr ihr Umweltengagement mit einer Urkunde aus, wonach sie entsprechend dem Märchen vom Zauberer von Oz „Herz, Mut und Verstand besitzen und es verdienen, als gute Geister gerühmt zu werden“. (WAZ 6.2., HA 9.2.96)
24.2.1996 Nach Beendigung von Renaturierungsarbeiten im Bereich Haus Heyde fließt ein Teil des Mühlbachs wieder im ursprünglichen Bachbett; die Gräfte wird bis zum Überlauf gefüllt. Die Stadt Unna pflanzt dort anschließend mit dem Heimatverein über 1.600 Bäume und Sträucher. (Heft der Stadt Unna: „Renaturierung der Gräfte Haus Heide“, Juli 1996; HA 27.2., 16. und 22.4. sowie 12.7. 96)
Der Heimatverein hängt Anfang März 1996 erneut (s. Aktion im September 1994) 40 Nistkästen in dem Gebiet auf; ein Teil der Kästen ist für Fledermäuse wie für Singvögel geeignet. (HA 6.3.96)
29.2.1996 Die Heinrich-Hertz-Straße (nach dem deutschen Physiker Heinrich Hertz, 1857–1894) und die Marie-Curie-Straße (nach der französischen Chemikerin und Nobelpreisträgerin, 1867–1934) im Indu-Park in Uelzen erhalten ihre Namen. (Patzkowski, Straßennamen in Unna)
22.6.1996 Anlässlich des 60. Geburtstags von Karl-Heinz Albrecht wird ihm und Dr. Josef Cornelissen im Philipp-Nicolai-Haus das Silberne Ehrenzeichen des NABU (Naturschutzbund Deutschland) überreicht für ihren beispielhaften Einsatz für die Natur, insbesondere für die von ihnen 1988 ins Leben gerufene Aktion „Landkauf für die bedrohte Natur“. Im Rahmen der Aktion wurden bis dahin in Mühlhausen/Uelzen neun Grundstücke von insgesamt über 13 Hektar (2008: 23 Hektar) erworben und für die Natur hergerichtet; dies war möglich aufgrund von 559 Spenden im Gesamtwert von 120.000 DM.
Juli 1996 Der SSV holt durch Initiative seines Förderers und früheren Vereinsvorsitzenden Franz Kampmann erstmals zwei brasilianische Fußballspieler in seinen Verein. (HA 17.7.96)

Das demolierte Vereinsheim am alten Sportplatz wird abgebrochen. (WR 17.7.96)
9.7.1996 Eine Cessna 210 muss in einem Gerstenfeld am 2. Scheidtweg in Mühlhausen notlanden. Sie wird spektakulär durch einen Hubschrauber abtransportiert. (HA 10.7.96; WR 11.7.96, Foto 22.12.2011)
August 1996 Die Monatszeitschrift „Natur“ lobt in einem ausführlichen Artikel als beispielhaft, wie in Mühlhausen/Uelzen „Bürger den Naturschutz in die eigenen Hände nehmen“, Äcker kaufen und in Biotope umwandeln. (HA, WR 3.8.96)
6.8.1996 Heinrich Weber, von 1950 bis 1952 sowie von 1956 bis 1968 Bürgermeister, dann Ortsvorsteher von Uelzen, feiert mit seiner Frau Marie die diamantene (60.) Hochzeit. (HA 7.8.96)
24.8.1996 Der Sängerbund feiert in Zusammenarbeit mit der Freiw. Feuerwehr das 1. „Lindenfest“ unter der Linde an der Ecke Mühlhausener Dorfstraße/Bruchstraße. Wird seitdem jedes Jahr durchgeführt.
31.8.1996 Im Rahmen des „Mühlhauser Stundenlaufs“ veranstaltet der TV Mühlhausen-Ülzen den 1. „InlineSkate Volx-Lauf“.
September 1996 Der Luftschutzbunker am ehemaligen Wasserschloss Heyde wird von Naturschützern zum Fledermausquartier hergerichtet. (WR 15.10.96)
3.10.1996 Bei seinem 2. Besuch in der Partnerstadt Döbeln tritt der Sängerbund wieder gemeinsam mit dem Stadtsingekreis in einem Konzert auf.
18.10.1996 Erster Spatenstich zum “Technologie-Park”, der östlichen Erweiterung des Indu-Parks an der B 1 in Uelzen durch Bürgermeister Dördelmann. 400 neue Arbeitsplätze sollen hier entstehen. (HA, WR 19.10.96)
Oktober 1996 Fertigstellung eines Regenüberlaufbeckens aus Beton (515 cbm Fassungsvermögen) mit einem Rückhaltebecken aus Erde (2.850 cbm) in der Schwertlacke für Wasser aus Teilen von Uelzen und des Indu-Parks. . (HA 3.8.96)
26.10.1996 Bei der Borgmühl wird eine Wildschwein-Sau mit einem Frischling vom Zug überfahren.
31.10.1996 Der Feuerdornweg in Uelzen erhält seinen Namen. (Patzkowski, Straßennamen in Unna)
Januar 1997 In der Schriftenreihe des Heimatvereins erscheint das Heft „Die Pflanzenwelt von Mühlhausen-Uelzen“ von Götz Heinrich Loos, ergänzt von Wilfrid Loos mit den wichtigsten Tierarten. (WR 14.1., HA 7.2.97)
Anfang 1997 Das Magazin der NRW-Stiftung für Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege schreibt in einer Reportage über Mühlhausen (1/1997 S. 24):
"Das Besondere an Mühlhausen ist die große private Initiative, die in den Natur- und Artenschutz eingeflossen ist. Die Krötenschutzgruppe des VHS, die Ortsgruppen des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) und des Sauerländischen Gebirgsvereins und der Verein für Heimat und Natur bilden seit Anfang der achtziger Jahre eine wirkungsvolle Koalition für die naturnahe Umgestaltung des dörflichen Umfelds."
Ende Februar 1997 Auf Initiatve der Umweltgruppe hängt der Fledermaus- und Turmfalkenexperte Reinhard Wohlgemuth zwei Turmfalkenkästen im Turm der Lünerner Kirche auf. In den folgenden fünf Jahren wachsen dort 17 Turmfalken auf. 2002 nisten  sich Dohlen ein. (Gemeindebrief der ev. Kirchengemeinde Lünern März 1997, Herbst 2002, S. 13/14)
1.3.1997 In einem Konzert mit den „German Tenors“, drei bekannten Tenören an deutschen Opernbühnen, tritt der Sängerbund unter dem Motto „Tenorgala“ in der ausverkauften Stadthalle auf. Am 17.1.1998 folgt ein 2. Konzert.
15.4.1997 Mit Hilfe vieler Spenden erwirbt der NABU in Verbindung mit dem Heimatverein ein 30 487 qm großes Grundstück in der Mühlhauser Mark, südlich der dortigen Schachtkuhlen, fortan "Am Spechtwald" genannt. Etwa ? Hektar ist Wald. Der bisherige Acker wird zur extensiven Mähwiese umgestaltet, im Norden und Osten ein Waldsaum angelegt, im Süden und Westen eine breite Hecke gepflanzt. (www.heimatverein-muehlhausen-uelzen.de unter "Noch mehr Information")
Frühjahr 1997 In Mühlhausen/Uelzen brüten zwei Paare der in NRW als “stark gefährdet” eingestuften Rohrweihe (insgesamt in NRW nur 140–190 Brutpaare), deren natürlicher Lebensraum Schilfbestände in Gewässernähe sind (Einzelbruten 1992, 1993, 1994, 1998, 1999). (Hölker (ABU), Schutzprogramm für Wiesenweihen und Rohrweihen in Mittelwestfalen, Jahresberichte)

Aufforstung eines breiten Ackerstreifens westlich des Kessebürener Bachs nördlich der Kasseler Autobahn.
23.5.1997 Die Bezirksregierung Arnsberg setzt das Naturschutzgebiet „Uelzener Heide – Mühlhauser Mark“ fest und erweitert damit das 1989 festgesetzte 16 Hektar große NSG „Quell- und Feuchtgebiet Mühlhausen“ auf rund 190 ha (= 2,1 % der Fläche Unnas). Es wird dadurch das größte im Kreis Unna. (Amtsblatt Nr. 23 vom 7.6.1997; HA 3.7.96, 25.9.97, 24.9.99, WR 3.7. 96)
Juni 1997 Die aus Pfarrerin Susanne Kuhles, der Verbraucher-Zentrale Unna, dem Kneipp-Verein und dem ADFC Unna unter dem Motto "Umsteigen mit Spaß" gebildete "Unnah-steigt-um"-Initiative gibt ein Faltblatt heraus, das "zu Fuß oder mit dem Rad" einlädt "...in die Uelzener Heide" und nach Haus Heyde.
September 1997 Auf dem Parkplatz am neuen Sportplatz werden Basketballkörbe für Jugendliche installiert und 2 Bänke aufgestellt. Der Platz dient schon seit langem als Skater- und Radbahn.
13. und 21.8.1997 Im Cornelkamp in der Mühlhauser Mark werden bei Kartierungen folgende fünf Arten Heuschrecken festgestellt: Gemeine Eichenschrecke, Gemeiner Grashüpfer, Gewöhnliche Strauchschrecke (häufig), Grünes Heupferd, Roesels Beißschrecke (häufig). (WR 18.9.98)
6.11.1997 Die 1973 errichtete Fernsprecher-Ortsvermittlungsstelle oberhalb der Nußbredde wird infolge neuerer Technik stillgelegt und ausgeräumt.
22.10.1997 Unter dem Motto „Miteinander-füreinander“ begeht die evang. „Frauenhilfe Uelzen-Mühlhausen“, die gut 100 Mitglieder zählt, ihr 70-jähriges Jubiläum.
22.11.1997 Die Evangelische Kirche von Westfalen verleiht dem Heimatverein den „Förderpreis Konziliarer Prozeß 1997“ für seine „beispielhafte Arbeit zur Bewahrung der Schöpfung“. Hierbei werden dem Heimatverein Eicheln der berühmten „Luther-Eiche“ in Wittenberg ausgehändigt. Sie wurden in Mühlhausen eingepflanzt; einen der jungen Bäume setzte die Umweltgruppe am 17.10.1999, dem 90. Todestag von Ludwig Polscher vor dem nach ihm benannten evang. Gemeindehaus in Lünern ein (inzwischen ein mehrere Meter hoher Baum) („Unsere Kirche“, Ev. Wochenzeitung Nr. 50/97 vom 7.12.97; HA 27.11.97; Gemeindebrief der ev. Kirchengemeinde Lünern Weihnachten 1997, S. 7./8; Frühjahr 1999, S. 12; Herbst 1999, S. 21; Mai 2003, S. 17)
6./7.12.1997 Erster Mühlhauser Weihnachtsmarkt auf dem Milchhof Lategahn unter Beteiligung von ortsansässigen Kunsthandwerkern, Sängerbund und Feuerwehr. (HA 6.3.96, WR 29.11.99)
14.12.1997 Wilhelm König aus der Kölke belegt beim Honolulu-Marathon von 33.655 Startern mit 3:18:34 Std. den 602. Platz. (HA 2.1.98)
20.12.1997 Mit Hilfe vieler Spenden erwirbt der NABU in Verbindung mit dem Heimatverein ein 30.273 qm großes Grundstück in der Uelzener Heide zwischen Schwertlacke und Mühlbach, fortan "Am Katzenteich" genannt. Es soll extensives Grünland beiben, aber mit erheblich größerem Röhrichtanteil. Der Westrand entlang der Schwertlacke wird bepflanzt. Auf der Südseite steht eine als Naturdenkmal ausgezeichnete Eiche. Im Oktober 2010 wird der Abflussgraben an der Nordgrenze stark verbreitert, damit sich dort mehr Schilf ausbreiten kann. Vom Lippeverband wird 2010 ein Abwasserkanal längs des Weges verlegt und als Ausgleich am 25.3.2011 eine Blänke angelegt.(www.heimatverein-muehlhausen-uelzen.de unter "Noch mehr Information")
1998/99 Errichtung von fünf Wohnhäusern unterschiedlicher Größe auf dem Betriebsgelände der Spedition Heiland, Heerener Straße 42 (ehemals der schon 1486 bezeugte Hof Brand). (HA 6.3.96) Am Uelzener Hellweg entstehen 26 Einfamilienhäuser. (WR 11.11.97, 4.2.98)
1.1.1998 Anstelle der VEW übernehmen die Stadtwerke Unna die Stromversorgung von Mühlhausen und Uelzen wie der anderen 1968 mit Unna vereinigten Gemeinden. (Basner, Es begann mit der Tram, S. 155ff.)
3.1.1998 Schatzfund. Beim „Tag der Weide“ wird durch Zufall „Im Erley“ ein vergrabener Behälter mit 70 Münzen und etwa 20 Geldscheinen entdeckt. Wie sich später herausstellt, handelt es sich um Restgeld aus Urlaubstagen, das einer Familie in der Schwertlacke gestohlen worden war. (HA 5.1.98)
28.1.1998 Die 160 Jahre alte Eiche am Milchhof Lategahn, Naturdenkmal und ein Wahrzeichen Mühlhausens, wird gefällt, weil sie morsch ist. (WR 30.12.97, HA 29.1.98)
Anfang 1998 Auf dem Weg Im Erley nördlich des Storksbachbruchs wird ein Viertel-Stüber gefunden. Die Münze war Zahlungsmittel des Erzbischofs von Köln bis Mitte des 18. Jh. (HA 24./25.1.98, 19.1.99, WR 24.1.98)
1998 Im „Heimatbuch Kreis Unna 1998“, Band 19, S. 108–109, erscheint ein Beitrag von Carsten Janecke: „Naturfreunde lassen ihnen freien Lauf – Quellen der Freude für Mühlhausen.“ (vgl. HA 25.3.96)

Der Wandkalender der Volksbank Unna Schwerte eG für 1998 zeigt zum Januar ein Foto vom Mühlbach und Mühlpfad von Klaus Stimpel aus der Bruchstraße. Es ist eines der preisgekrönten Bilder aus dem Fotowettbewerb der Bank zum Thema Gewässer.
4.4.1998 Auf dem Hof Kölker an der Heerener Straße eröffnet Familie Volkmann das „BlumenHandWerk“.
19.4.1998 „Unsere Kirche - Evang. Wochenzeitung für Westfalen und Lippe“ (Nr.17/98) widmet Barbara Cornelissen aus der Heerener Straße in ihrer Reihe „Engagiert im Ehrenamt“ einen langen Artikel. Sie ist Mitbegründerin der Umweltgruppe der evang. Kirchengemeinde Lünern und macht zurzeit eine zweijährige Ausbildung zur ehrenamtlichen kirchlichen Umweltberaterin. 
28.4.1998 Nach 31-jähriger Dirigentenzeit gibt Karl Friedrich Timmermann aus der Uelzener Dorfstraße sein Chorleiteramt im Sängerbund an H.-J. Seidner ab.
Frühjahr 1998 Landwirt Lategahn, Heerener Straße, ebenso wie vier andere Bauern im Kreis Unna, baut unter der Bezeichnung „UNsere Knolle“ erstmals Öko-Kartoffeln an; 1998 sind es 1 Hektar, 1999 bereits 2,5 Hektar. Vermarktung mit Unterstützung des Umweltzentrums Westfalen und der evangelischen Kirche. (WR 19.8. 98)
Mai 1998 Die Jungseniorinnen der Tennisabteilung des SSV steigen in die Bezirksliga auf.
24.5.1998 Der ICE Bonn–Hagen–Hamm–Berlin fährt nunmehr durch Uelzen. (WR 25.5.98)
20.6.1998 Mit einem „Tag der offenen Tür“ feiern die Stadtwerke Unna die Einweihung ihres Sitzes an der Heinrich-Hertz-Straße. (Basner, Es begann mit der Tram, S. 187)
1998 Einweihung der neuen - und damit vierten - Orgel in der Lünerner Kirche.
1.9.1998 Der älteste Einwohner Mühlhausens, Frieda Tüttmann aus der Heerener Straße, geb. 2.10.1896, stirbt im Alter von 102 Jahren. (HA 2.8.96)
September 1998 In dem neu erschienenen Fotoband "Bäume — Wunderbare Wesen im Kreis Unna" von Ralf Sänger sind den Bäumen um Haus Heyde 15 Fotos gewidmet, mehr als jedem anderen Ort.
27.9.1998 Bei der Bundestagswahl erhalten in Mühlhausen/Uelzen die SPD 51,6% der Zweitstimmen, CDU 25,1%, Grüne 10,6%, FDP 8,4%, andere 4,3% (ohne Briefwahl). (WR 29.9.98)
30.9.1998 In einer Bürgerversammlung im überfüllten Philipp-Nicolai-Haus wird der geplante Bau von 250 Wohneinheiten westlich des Uelzener Dorfkerns heftig kritisiert. (HA 4.2.,16., 24. und 26.6., 9. und 23.7., 28.8. 7. und 16.9., 2.10., WR 26.9.98)
18.11.1998 Die Stadt Unna macht die 33. Änderung des Flächennutzungsplanes zur Wohnbebauung beiderseits des Uelzener Hellwegs mit den Bebauungsplänen für die Wohnparks Uelzen I und III bekannt. (HA 28.10., 21./22.11., WR 28.10., 23..11.98)
November 1998 Das Buch „Haus Heyde bei Unna“ von J. Cornelissen (Heerener Straße) erscheint, in dem die bisher nahezu unbekannte Geschichte des Uelzener Adelssitzes aufgearbeitet wird. (HA 16./17.5.96; 7.11.98, WR 7. und 10. 11., Stadtsp 18.11.98; Sammlung Marawske, Bildband 5)
13.12.1998 Weihnachtskonzert des Sängerbundes in der Kirche von Lünern. Mitwirkende: Posaunenchor der evang. Kirchengemeinde, Carl Lehmkämper an der Orgel, Gospelchor (Gemeindebrief Weihnachten 1998, S. 18)
Winter 1998/99 Der Heimatverein veranstaltet den Fotowettbewerb „Unsere Dörfer im Winter“. Konrad Erber aus dem Kusenkamp erhält die meisten Prämierungen. (HA 25.8. und 1.9.99)
1.1.1999 Mühlhausen hat 1.586, Uelzen 1.322 Einwohner.
2.1.1999 20. „Tag der Weide“. Bei den Aktionen wurden in Mühlhausen/Uelzen, organisiert von Karl-Heinz Albrecht aus der Bruchstraße, insgesamt 538 Weiden geschneitelt und 398 neu gepflanzt. (HA, WR 4.1.99)
Januar 1999 In Mühlhausen sind 845 Pkws (= 2,62 % des Unnaer Bestandes), in Uelzen 716 Pkws (= 2,22 %) angemeldet.
2.2.1999 Die Stadt Unna spricht in einer Ehrenurkunde Dr. Josef Cornelissen aus der Heerener Straße "für sein langjähriges Wirken um das Gemeinwohl in der Stadt Unna Dank und Anerkennung aus".
12.3.1999 Aus Anlass des 750-jährigen Jubiläums von Uelzen pflanzt der Heimatverein an vier Stellen den Apfelbaum „Uelzener Rambour“, der aus der Kreisstadt Uelzen in der Lüneburger Heide stammt. (HA, WR 26.3.99; Cornelissen, 750 Jahre Uelzen, S. 68)
Frühjahr 1999 Die Stadt Unna lässt für den Naturschutz ihre Flächen im Bimbergtal brachfallen und mehrere Blänken ausschieben.
April 1999 Schüler und Schülerinnen der „Garten AG“ der Osterfeldschule pflanzen mit ihrer Lehrerin Agathe Kollmann 70 Heckenkirschen zur Verschönerung des Schulgeländes. (HA 17./18.4.99)
27.4.1999 Brigitte Rothgänger aus der Stollenhofstraße, neue Vorsitzende des SPD-Ortsvereins, wird als Ortsvorsteherin von Mühlhausen/Uelzen vereidigt. Damit wird dieses Amt erstmals in Unna von einer Frau bekleidet. (HA 2.7.96, 24. 2 und 10.4.97, 28.4.99)
Mai 1999 Angestoßen durch eine Unterschriftensammlung von Kim Wagener (13 Jahre) und anderer Kinder aus dem Kusenkamp soll in Mühlhausen erstmals ein Kinderspielplatz angelegt werden. (HA 28.4. und 18.5.99)
30.5.1999 Gertrudis Mühlhaus aus der Schwertlacke wird zur Vizepräsidentin Frauen des Westfälischen Turnerbundes gewählt.
5.6.1999 Die Trampolinabteilung des TV Mühlhausen-Ülzen richtet bei der 36. Ruhrolympiade, die erstmalig im Kreis Unna stattfindet, das Trampolinspringen aus.
30.6.1999 Bundesernährungsminister Funke verleiht Dr. Josef Cornelissen aus der Heerener Straße für seine Verdienste um die deutsche „Ernährungs-, Land- und Forstwirtschaft und der in diesem Bereich tätigen Menschen“ die Professor-Niklas-Medaille in Silber.
Sommer 1999 Der SSV feiert sein 50-jähriges Bestehen. („Der SSV“, Jubiläumsausgabe 1949/1999) Die Tischtennis-Abteilung des Vereins bringt es auf 42 männliche und 8 weibliche Mitglieder.
9.8.1999 Der Naturschutzbund (NABU) Kreis Unna kauft in Verbindung mit dem Heimatverein ein 0,46 Hektar großes Grundstück zur Erweiterung der Öko-Zelle am neuen Sportplatz. Damit hat der NABU in Mühlhausen/Uelzen insgesamt knapp 20 Hektar für den Naturschutz erworben und über fünf Hektar gepachtet. (HA 19. und 22. 6., WR 19.6.99)
14.8.1999 Die WAZ berichtet ausführlich über Günter Brossat aus der Bruchstraße, der als Musiker und Entertainer seit 35 Jahren, davon 20 als Profi, für die richtige Stimmung auf kleinen, großen und ganz großen Veranstaltungen sorgt.
21.8.1999 Bei der 100-Jahr-Feier des Naturschutzbundes (NABU) in Herten fotografiert die Presse Frau Höhn, NRW-Ministerin für Umwelt und Landwirtschaft, mit Norbert Schorsch aus dem Karteneck beim Flechten von Körben aus in Mühlhausen/Uelzen gewachsenen Weidenruten. Josef Tumbrink, Vorsitzender des  NABU-NRW kauft von ihm den 250. selbst geflochtenen Korb; der Erlös kommt dem Landkauf in Mühlhausen/Uelzen zugute.
28.8.1999 In einem langen Artikel würdigt die „Hammer Zeitung“ Karl-Heinz Albrecht aus der Bruchstraße als „Hüter der Hecken“ und die Naturschutz-Aktivitäten in Mühlhausen/Uelzen.
31.8.1999 Die Gaststätte „Zum Mühlenbach“ in der Bruchstraße schließt.
4.9.1999 Der Heimatverein errichtet ein „dreibeiniges Tafelsignal“ zur Markierung der Stelle nahe der Twiete, die vom Katasteramt als geographischer Mittelpunkt Unnas ermittelt wurde. Einweihung am 12.9.1999. (WR 8.9., HA, Stadtsp 15.9.99; Herbst-Blatt Nr. 14 von März 99; Cornelissen, 750 Jahre Uelzen, S. 70/71)

Am 12. „Mühlhauser Stundenlauf“ des TV nehmen 3 Franzosen aus Unnas Partnerstadt Palaiseau teil. Die längste zurückgelegte Strecke beträgt 15.340 m.
12.9.1999 Bei der Gemeindewahl erhalten in Mühlhausen/Uelzen die CDU 47,59 %, SPD 34,92 %, Grüne 12,96 %, FDP 4,53 % der Stimmen; Wahlbeteiligung 63,12 %. Direkt gewählt wird Olaf Lauschner, Zum Osterfeld, CDU, der damit auch neuer Ortsvorsteher wird.
17.10.1999 Anlässlich des 90. Todestages von Pfarrer Ludwig Polscher erinnert die Umweltgruppe der Kirchengemeinde mit mehreren Veranstaltungen an dessen bedeutende außerberufliche Tätigkeit als Botaniker: u. a. Pflanzung einer Eiche, Sämling der berühmten " Luther-Eiche" in Wittenberg, vor dem Ludwig-Polscher-Haus (inzwischen ein mehrere Meter hoher Baum), heimatkundliche Exkursion und Dia-Vortrag von Götz Loos über Polschers Wirken für die heimische Natur. ("Unsere Kirche", Ev. Wochenzeitung vom 10.10.99; Gemeindebrief der ev. Kirchengemeinde Lünern Herbst 1999, S. 21; Mai 2003, S. 17)
23.10.1999 Der im Frühjahr gegründete Verein KIMU (“Verein zur Förderung der Kultur und Integration in Mühlhausen-Uelzen”) führt als erste Veranstaltung ein “Oktoberfest” unter großer Beteiligung im Festzelt auf der “Festwiese” neben der Osterfeldschule durch. (HA 8.10.99)
24.10.1999 Im Zusammenhang mit der östlichen Erweiterung des Indu-Parks beantragt Barbara Cornelissen aus der Heerener Straße in einer Eingabe an die Stadt Unna, „die Ortsdurchfahrten Mühlhausen und Uelzen für den Schwerlastverkehr zu sperren“. (WR 8.4.99)
28.10.1999 Auf Klagen der Anwohner und des Heimatvereins wegen der starken Verschmutzung des Mühlbachs durch Abwasser findet erneut ein Ortstermin mit Vertretern der Stadt Unna statt. (HA 4./5. und 7.7.98 sowie 28./29.8.99, WR 4.7.98)
29./30 10.1999 Der auf 100 m verrohrte Storksbach-Nord in den Erley-Wiesen wird vom NABU (Naturschutzbund) Kreis Unna mit Hilfe von Albrecht Blotenberg aus der Mesenhofstraße als Baggerführer und der Tiefbaufirma Düchting freigelegt. (WR 1.11., HA 2.11.99)
1.11.1999 Auf dem Hof Westermann in der Mühlhausener Dorfstraße feiert Lydia Höhle ihr 50-jähriges Dienstjubiläum als Hausgehilfin. (HA 4.11.99)
November 1999 Zum 750-jährigen Jubiläum von Uelzen wird auf Initiative von Heinfried Schnieders aus der Dreishofstraße eine Silbermünze geprägt. Die Vorderseite zeigt den Namen Ulfersne im historischen Schriftzug der ersten Erwähnung von 1249, die Rückseite das Siegel des Ritters Johann von Ulfersem aus der Zeit um 1300. (Cornelissen, 750 Jahre Uelzen, S. 43)
25.11.1999 Initiiert von Barbara Cornelissen aus der Heerener Straße erscheint aus Anlass des 750-jährigen Jubiläums von Uelzen ein Wandkalender, gestaltet von Menschen in Mühlhausen/Uelzen mit Motiven aus dem Doppeldorf. Titel: “Mühlhausen/Uelzen kreativ – Kids und Künstler sehen ihr Dorf”. (HA, WAZ 26.11., Stadtsp 1.12.99)
27.11.1999 Zum Uelzener Jubiläum präsentiert der Heimatverein ein Poster ”Winteransichten in Mühlhausen/Uelzen” mit Fotos von Konrad Erber aus dem Kusenkamp im Format DIN A 2, erhältlich in Farbe und Schwarz-weiß. (HA 18./19.12.99)
30.11.1999 Der 1 km lange Radweg entlang der Bahnlinie Unna–Soest zwischen Schachtkuhle und Twiete wird offiziell eröffnet. (WR 27.7. und 26.8., HA 1.12.99)
Dezember 1999 Die lokale Presse berichtet ausführlich vom “Rotlichtzwist” zwischen Verpächter und Pächter des Landhauses “Club Mirabelle” an der Werler Straße. (HA 25.11.99, 11.4.00, 12.6.01; WR 30.11.und 4.12.99, 11.4., 24.5., 5.12.00, 6. und 14.7. 01)
11.12.1999 Beim Nikolauspokal der Eiskunstläufer in Soest-Möhnesee mit großer Beteiligung von Vereinen aus ganz NRW erreicht Janina Düllberg (8 Jahre) aus der Uelzener Dorfstraße den 2. Platz bei den Freiläufern A und Lisa Risadelli (13 Jahre) aus den Bruchgärten den 3. Platz bei den Kunstläufern. Am 10.3.2000 beim Turnier “Siegener Dilldappen” mit Teilnehmern aus ganz NRW, Belgien und Luxemburg erreicht Janina erneut den 2. Platz.
20.12.1999 Von der “Interessengemeinschaft der Vereine und Organisationen in Mühlhausen/Uelzen” werden die Festschrift “750 Jahre Uelzen” (mit Fotos der Mitglieder aller Vereine) und das Programm der Jubiläumsfeierlichkeiten der Presse vorgestellt. (HA, WR 21.12., Stadtsp 22.12.99)
1.1.2000 Mühlhausen hat 1.599 Einwohner(= 2,48 % der Wohnbevölkerung Unnas in Höhe von 64.464), Uelzen 1.344(= 2,08 %); zusammen 2.943.
7.2.2000 Heinrich Weber, einstiger langjähriger Bürgermeister von Uelzen und Ortsvorsteher von Mühlhausen/Uelzen, stirbt im Alter von 88 Jahren.
25.2.2000 Initiiert vom Heimatverein werden von freiwilligen Helfern im Erley und am Spechtwald in der MühlhauserMark 270 Sträucher gepflanzt. (HA, WR 26.2.00)
März 2000 Auf der Südseite des neuen Sportplatzes wird ein Mast für Funktelefone errichtet.

Aufgrund der Krötenschutzaktion an der Heerener Straße nördlich des Mühlhauser Dorfkerns können 2.268 Erdkröten heil die Straße überqueren, 1.000 mehr als im Durchschnitt der vorhergehenden drei Jahre. (WR 4.4., HA 5.4.00)
Der Rad-Reiseführer "Grüne Route mit dem Fahrrad zu den wunderbaren Wesen im Kreis Unna" von Ralf Sänger erscheint. Vier der 22 darin beschriebenen Etappen führen durch Mühlhausen/Uelzen; besonders eingegangen wird auf die "Bäume von Hs. Heyde" und auf das Naturschutzgebiet "Uelzener Heide/Mühlhauser Mark".
22.3.2000 Der Stadtentwicklungsausschuss beschließt die Verkleinerung des großen Baugebiets westlich von Uelzen um ein Drittel. Auf die Klage eines Uelzener Grundbesitzers hin bleibt der Bereich nördlich der Dorfstraße Acker. Inzwischen wird auch der Bedarf an Wohnungen geringer eingeschätzt. (WR 1.2., 24.3. und 12.5.00)
28.3.2000 Vom Heimatverein werden 38 Nistkästen unterschiedlichster Bauart aus Holzbeton nördlich der beiden Ortskerne aufgehängt.
29.3.2000 Dr. Josef Cornelissen aus der Heerener Straße bekommt das Bundesverdienstkreuz am Bande überreicht für seine Verdienste im Beruf, im Heimatverein, um Naturschutz und Ortsgeschichte.
April 2000 Wie Wasseranalysen ergeben, haben die Quellen in Mühlhausen/Uelzen Trinkwasserqualität, sind aber erheblich mit Nitrat belastet. (HA 20.4. und 10.5., WR 20.4.00)
Frühjahr 2000 Zur Beweidung von Naturschutzflächen werden erstmals in Mühlhausen/Uelzen die “urigen” Schottischen Hochlandrinder eingesetzt; zunächst am Ahlbach nahe dem 1968 stillgelegten Bahndamm, ab 21.4.2001 auch hinter dem Regen-Rückhaltebecken an der Schwertlacke. (HA 20.9. und 14.11.00, 5.1.01)

Der Wall auf der Ost- und Nordseite des neuen Technologie-Parks sowie die Regen-Versickerungsfläche der Stadtwerke südlich der B 1 werden bepflanzt.
26.4.2000 Wie die Westfälische Rundschau ausführlich berichtet, konnte die Stadt Unna eine Ursache für die seit langem beanstandete Verschmutzung des Mühlbaches herausfinden: Einige Häuser hatten den Schmutzwasserkanal falsch angeschlossen.
29.4.2000 Ortsvorsteher OlafLauschner lässt zum 750-jährigen Jubiläum von Uelzen ein Ortsschild an der Gabelung Uelzener Dorfstraße/Hellweg anbringen und einen Schaukasten in der Dreishofstraße, beide angefertigt von Konrad Erber aus dem Kusenkamp. (HA 1./2.5., WR 1.5.00)

Der KIMU veranstaltet für die Kids auf dem Mühlbach das erste “Entenrennen”. 80 gelbe Flitzer gehen an den Start. (HA 1./2.5.00)
5.5.2000 Richtfest der ONLine GmbH für Telekommunikation für ihren neuen Firmensitz im Technologie-Park an der B1; Einzug Anfang September 2000 mit 80 Mitarbeitern. Weiter westlich Beginn der Bauarbeiten der Software-Firma “RWL Computer Systems” für ihren neuen Sitz. (HA 6./7. 5. und 4.9., WR 6.5.00)
6./7.5.2000 An dem vom Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverband initiierten “Tag des offenen Hofes” informiert der Milchhof Lategahn in der Heerener Straße über die heutige Agrarproduktion. Dazu präsentieren 20 Aussteller ihre Waren. (HA 4.5.00)
14.5.2000 Bei der Landtagswahl erhalten in Mühlhausen/Uelzen die SPD 46,0 %, die CDU 27,0 %, die FDP 12,7 %, die Grünen 10,5 % (ohne Briefwahl). Wahlbeteiligung in ganz Unna: 59,4%.
26.–28.5. 2000 Feiern zum 750-jährigen Jubiläum von Uelzen mit umfangreichem Programm (Kinderspiele, Foto-Ausstellung, Handwerkerstände, Flohmarkt, Oldtimer-Rallye, Centipede, Modenschau, Tombola, Veranstaltungen im Festzelt) und großer Beteiligung in der Dorfstraße und Osterfeldstraße, festgehalten in einem Videofilm von Manuel Mützner aus der Dreishofstraße. (HA 8.9.99, 6., 20, 25. 26. und 29.5., 6.6.00; WR 21.12.99, 25. und 29. 5., 6.6.00; Stadtsp 31.5.00)
4.6.2000 Am Teich im Cornelkamp in der Mühlhauser Mark wird von dem Kamener Ehepaar Postler erstmals im Kreis Unna die Entwicklung der gefährdeten Feuerlibelle festgestellt.
Juni 2000 Der SGV-Heimatverein Unna stellt am Schwarzen Weg in der Uelzener Heide eine massive Holzbank vor der Eiche auf, die er am 12.5.1991 aus Anlass seines 100-jährigen Jubiläums gepflanzt hatte.
Mitte Juli 2000 Am geographischen Mittelpunkt Unnas nahe der Twiete wird vom Heimatverein eine Orientierungstafel aufgestellt, angefertigt von Gerd Bräckelmann aus der Stollenhofstraße, die die Aussicht dort erklärt. (HA 15.7., WR 17.7., Stadtsp 19.7.00; Cornelissen 750 Jahre Uelzen, S. 70)
Juli 2000 Der SSV stellt erstmals eine Mädchenmannschaft im Fußball auf.
Sommer 2000 Das von dem bundesweit bekannten Quellenspezialisten Dr. Gerhard Laukötter verfasste Buch “Quellen – Taufe der Natur” widmet eine Doppelseite den artesischen Quellen in Unna-Mühlhausen, jedoch mit kritischem Unterton wegen des starken Nährstoffeintrags. Ein kleines Gedicht “Linsensuppe” beschreibt das Problem.
August 2000 Unter dem Motto “Blumen zum Selberschneiden” bieten die Mühlhauser Landwirte Brigitte und Peter Westermann auf ihrem Feld an der Heerener Straße erstmals Sommerblumen in Selbstbedienung an. (WR 30.8., 24.10.01)

Für mehr als 50.000 DM wird die Turnhalle der Osterfeldschule renoviert, vor allem der Boden erneuert und ein Prallschutz an den Wänden angebracht. (HA 11. und 30.8.00)
Ende August 2000 Nach vielen Jahren des Suchens erwägt die Stadtverwaltung Unna, einen Kinderspielplatz in Mühlhausen (einziger Ortsteil Unnas ohne) am Mühlpfad anzulegen. Am 6.12.2000 stimmt der Jugendhilfeausschuss einstimmig zu. (HA 18.2., 31.8., 17.11.00, 22.6.01; WR 22.6.01)
3.9.2000 Der Heimatverein übergibt dem Bundestagsabgeordneten des Wahlkreises Rolf StöckelHeimaterde” aus Mühlhausen und Uelzen. Zusammen mit Erde aus vielen anderen deutschen Wahlkreisen wird sie Teil des Kunstwerks im Berliner Reichstagsgebäude mit dem Schriftzug “Der Bevölkerung”. (HA 4.9., WR 4., 5.9.und 12.10.; Stadtsp 6.9.00)
27.9.2000 Beim “Landeswettbewerb Öffentlichkeitsarbeit für eine nachhaltige Entwicklung in NRW” wird der Beitrag des Heimatvereins aus über 90 Einsendungen als einer der besten 20 zur Präsentation auf der Mediabörse 2000 ausgewählt. (WR 9., HA 11, Stadtsp 18.10.00)
18.10.2000 Laut Hellweger Anzeiger liegen die Grundstückspreise für Wohneigentum in Mühlhausen/Uelzen zwischen 250 DM und 290 DM/qm. (zum Vergleich: HA 28.8.96)
Oktober 2000 Am Weg von Mühlhausen zum neuen Sportplatz werden vier Straßenlaternen installiert.
20.–22.10. 2000 Der KIMU veranstaltet unter großer Beteiligung das 2. “Oktoberfest” mit Filmnacht und Kindertheater in einem Zirkuszelt am neuen Sportplatz. (HA 19.10.00, 25.10.01, WR 23.10.00)
Ende Oktober 2000 Der Heimatverein legt mit Hilfe der beiden Uelzener Gartenbaubetriebe Gerstmann und Staubach unter Leitung von Dr.Gerd von der Crone eine Trockenmauer am geographischen Mittelpunkt Unnas nahe der Twiete an. Von dort wird seitens der Stadt Unna eine Wegeverbindung zur B 1 und zum Technologie-Park geschaffen. (WR 30.10., HA 31.10, Stadtsp 1.11.00)
Oktober 2000/Januar 2001 In der Mühlhauser Mark werden acht Hektar städtischer Wald erstmals seit Jahrzehnten durchforstet, vor allem damit sich die 140 Jahre alten Eichen entwickeln können. (HA, WR 6.10.00)
5.11.2000 Eröffnung der 5-monatigen Ausstellung “Zeitreise Hellweg” im Hellweg Museum Unna. U.a. erscheint hierzu das Heft “Von Massen nach Hemmerde – eine Zeitreise am Hellweg”, das auch näher auf Uelzen und Mühlhausen eingeht. (WR 21.12.00)
Mitte November           2000 Das “Festbuch zum 850-jährigen Jubiläum Lünerns” erscheint, herausgegeben von Klaus Basner und Karl-Heinz Landwehr, das im Rahmen der Kirchen- und Schulgeschichte auch auf Mühlhausen eingeht.

Am geographischen Mittelpunkt Unnas nahe der Twiete werden von Heinfried Schnieders, Dreishofstraße, Bank und Tisch aus Edelstahl aufgestellt, die die Firma Kohlhoff aus der Alfred-Nobel-Straße zum 750-jährigen Jubiläum Uelzens angefertigt und gesponsert hatte.
November 2000 Im neu erschienenen Bildband “Der Kreis Unna” stellt eine Abhandlung über das Radwegenetz vor allem den beeindruckenden Baumbestand von Haus Heyde heraus.
23.11.2000 Die Feldscheune beim Hof Kayser, Auf dem Höing, brennt ab; mit ihr das gelagerte Stroh und die abgestellten landwirtschaftlichen Geräte. Ursache: Vier 13-Jährige hatten mit Zündhölzern gespielt. Schaden rund 300.000 DM. (WR 24. und 25. 11.00)
10.12.2000 Mit Hilfe vieler Spenden erwirbt der NABU in Verbindung mit dem Heimatverein ein 16.612 qm großes Grundstück im Nordwesten des Uelzener Dorfkerns, begrenzt von der Bahnlinie Unna—Hamm im Westen, dem Mühlbach im Norden und dem "Gräfte" genannten Abflussgraben im Osten, fortan "An der Gräfte" genannt. Es wird von Schottischen Hochlandrindern als extensives Weideland genutzt. Am Mühlbach wird eine breite Hecke gepflanzt, der vorhandene Teich später erweitert. Vom Lippeverband wird im Juni 2008 querdurch ein von der Kläranlage kommender unterirdischer Abwasserkanal verlegt. (www.heimatverein-muehlhausen-uelzen.de unter "Noch mehr Information")
16.12.2000 In Düsseldorf wird Gertrudis Mühlhaus aus der Schwertlacke vom Präsidenten des Landessportbundes und von dem NRW-Minister für Städtebau und Wohnen, Kultur und Sport der Preis für "Mädchen und junge Frauen im Sport" verliehen für "besondere Verdienst zur Durchsetzung der Interessen von Mädchen und Frauen im Sport". ("Wir im Sport", das Magazin des LSB NRW, Januar 2001).
Dezember 2000 Nach der neuen “Roten Liste der gefährdeten Pflanzen und Tiere” ist in NRW der Laubfrosch nicht mehr “vom Aussterben bedroht”, sondern nur noch “dank Naturschutzmaßnahmen stark gefährdet”. Dazu haben die Maßnahmen in Mühlhausen/Uelzen beigetragen. (WR 13.7.00)

Der Brutvogelatlas Kreis Unna erscheint („Die Brutvögel des Kreises Unna – Ergebnisse der Gitterfeldkartierung 1997–1999“), herausgegeben von der Naturförderungsgesellschaft Kreis Unna e.V. Der Bereich Mühlhausen/Uelzen (Viertelquadrant 14 der TK 25 „Unna 4412“) wurde von einer Gruppe bearbeitet, darunter aus den beiden Dörfern Josef Cornelissen, Gerhard Eckhardt, Peter Mühlhaus, Christian und Klaus Stimpel, Hannelore Thomas.